Direkt zum Inhalt

Begriffe der Grundsteuerreform I.

2022-04-29 , Andreas Giebel

Kurz noch etwas zum Hintergrund

Dein Finanzamt wird Dich als Grundstückseigentümer oder Eigentümerin auffordern eine Grundsteuererklärung abzugeben. Hierfür gibt Dir Dein Finanzamt eine Frist vom 01. Juli 2022 bis 31. Oktober 2022. Die Erklärung wird benötigt um die Grundsteuer für Dein Grundstück neu festzusetzen. Die bisher für die Festsetzung der Grundsteuer verwendeten Einheitswerte sind nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes grundgesetzwidrig. Nunmehr müssen alle Grundstücke in Deutschland für Zwecke der Grundsteuer neu bewertet werden. Bayern hat hierfür eigene Bewertungsregeln erlassen. Grund hierfür ist die sogenannte Öffnungsklausel im Bewertungsgesetz.

Am 09. März 2022 wurden im Bayerischen Ministerialblatt die Vordrucke zur bayerischen Grundsteuererklärung und eine Ausfüllanleitung veröffentlicht. Vordrucke und Ausfüllanleitung erstrecken sich über 53 Seiten. Aber keine Angst, die musst Du nicht unbedingt lesen, wir erklären Dir heute und in den nächsten Tagen Alles was Du beachten musst.

Zu Beginn erstmal zwei Begriffe die später noch wichtig werden

Die Neubewertung Deines Grundstücks für Zwecke der Grundsteuer wird auch Hauptfeststellung genannt. Bitte merke Dir diesen Begriff wir werden ihn noch öfter verwenden.

Die Hauptfeststellung findet zu einem Hauptfeststellungszeitpunkt statt. Auch wenn Du die Erklärung ab dem 01. Juli 2022 einreichen sollst, ist der Hauptfeststellungszeitpunkt der 01. Januar 2022. Auch das solltest Du Dir bitte merken. Der Hauptfeststellungszeitpunkt ist nämlich wichtig für die richtigen Angaben in der Grundsteuererklärung. Alle Angaben in der Erklärung sind auf den Hauptfeststellungszeitpunkt zu machen. Man spricht auch von der Maßgeblichkeit des Hauptfeststellungszeitpunkts.