Direkt zum Inhalt

Die verschiedenen Bewertungsmodelle im Rahmen der Hauptfeststellung 2022

2022-05-02 , Andreas Giebel

Grundlegendes

Als Grundstücksbesitzer weißt Du ja sicher schon von der Grundsteuerreform in 2022, diese wird auch als Hauptfeststellung bezeichnet. Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, aus 2018, muss die Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer in Deutschland auf eine neue Basis gestellt werden. Dies macht eine Neubewertung aller Grundstücke in Deutschland für Zwecke der Grundsteuer nötig.

Hier kommt etwas Arbeit auf Dich zu. Zum einen musst Du die Erklärung zur Neubewertung Deines Grundstücks digital an die Finanzverwaltung senden. Außerdem wird es dafür eine sehr knappe Frist geben. Für die Abgabe der Erklärung bleibt Dir lediglich zwischen dem 01. Juli 2022 und dem 31. Oktober 2022 Zeit. Du kannst aber bereits jetzt mit der Sammlung der notwendigen Daten beginnen.

Welche Daten du benötigst hängt davon ab, in welchem Bundesland sich Dein Grundstück befindet

Das Bundesverfassungsgericht hatte in 2018 dem Gesetzgeber aufgeben, die Bemessungsgrundlage der Grundsteuer neu zu ermitteln. Die bisher verwendeten oft Jahrzehnte alten Einheitswerte waren nicht mehr Verfassungsgemäß. Der Gesetzgeber ist dieser Aufgabe mit dem Grundsteuer-Reformgesetz vom 26. November 2019 nachgekommen. Insbesondere auf Initiative von Bayern wurde aber eine Öffnungsklausel in das Grundsteuer-Reformgesetz eingebaut.

Die Neubewertung der Grundstücke für die Grundsteuer ist in dem „Bewertungsgesetz“ geregelt. Das „Bewertungsgesetz“ gilt normalerweise in ganz Deutschland einheitlich. Im Rahmen der Grundsteuerreform, wurde es aber den Bundesländern erlaubt eigene Grundsteuer-Reformgesetze zu erlassen, welche zum Teil erheblich von den Vorschriften im „Bewertungsgesetz“ abweichen.

Die Vorschriften zur Neubewertung des Grundbesitzes im „Bewertungsgesetz“ werden häufig auch als „Bundesmodell“ bezeichnet. Die davon abweichenden Regelungen einzelner Bundesländer werden „Ländermodelle“ genannt.

Doch in welchem Bundesland gilt welches Modell?

Hier die Länder mit dem Bundesmodell:

  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordreihen-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen

Ländermodelle gibt es in:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Hamburg
  • Hessen
  • Niedersachsen