Direkt zum Inhalt

Grundsteuererklärung in Bremen

2022-04-29 , Andreas Giebel

Grundstückseigentümer in Bremen?

Grundstückseigentümer in Bremen sollten diesen Beitrag lesen.

Wenn Du ein Grundstück in Bremen besitzt, bist auch Du von der Grundsteuerform in 2022 betroffen. Aufgrund einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts müssen alle Grundstücke in Deutschland, also auch in Bremen, neu bewertet werden. Diese Neubewertung auch als Hauptfeststellung bezeichnet, ist notwendig um eine neue Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer zu finden.

Diese Hauptfeststellung bedeutet leider etwas Arbeit für Dich. Du musst eine sogenannte Feststellungserklärung digital beim Finanzamt einreichen. Dafür gibt Dir das Finanzamt eine Frist vom 01. Juli 2022 bis 31. Oktober 2022.

Nötige Daten für die Feststellungserklärung

Du kannst aber jetzt schon beginnen die notwendigen Daten für Deine Feststellungserklärung zu sammeln. Du fragst Dich jetzt welche Daten das sind. Eigentlich gar nicht so viel:

  1. Steuernummer
  2. Grundstücksfläche
  3. Bodenrichtwert
  4. Wohn- bzw. Bruttogrundfläche
  5. Baujahr des Gebäudes
  6. Anzahl der Garagen

Wo findest Du diese Daten?

Die Steuernummer kann aus dem letzten Grundsteuerbescheid entnommen werden. Sie steht oben links.

Die Grundstücksfläche kannst Du über den „Flurstückviewer“ unter https://geoportal.bremen.de/flurstuecksviewer/ ermitteln.

Den Bodenrichtwert für Dein Grundstück findest Du hier https://immobilienmarkt.niedersachsen.de/

Alle anderen Daten kannst Du vielleicht noch in den Bauunterlagen finden.

Zumindest der Flurstückviewer ist ein sehr gutes Hilfsmittel für die Erstellung Deiner Feststellungserklärung. Du musst die Grundstücksgröße nämlich nicht erst über teure Abfragen beim Grundbuchamt oder Katasteramt ermitteln. Dies geht in Bremen jetzt ganz einfach und kostenlos.